Content
Icon Literatur
Icon Journal Article

Document Type: Journal article
Technical Management of the Diabetic Foot - a Survey

Bibliographic Information

Author:

Kühne, A.

Editor:

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT)

Source:

Orthopädie-Technik, 2005, 56. Jahrgang (Heft 5), page 326-331, Dortmund: Orthopädie-Technik, ISSN: 0340-5591

Year:

2005

Der Text ist von:
Kühne, A.

The text is available in the journal:
Orthopädie-Technik, 56. Jahrgang (Heft 5), page 326-331

Den Text gibt es seit:
2005

Information about the content

Abstract

The number of patients suffering from diabetis mellitus as an associated disease is continuously increasing. Concerning the necessary supply with technical aids resulting from this fact for prevention and rehabilitation of ulcerations and changes of the arch of the foot different aspects are of importance. The detailed consideration of publications and information of manufactures clearly points out that there is a wide range of views concerning these procedures. This article describes the different fitting possibilities from the view of a practitioner. All these measures can only be successful if a technician plays a prominent part in the interdisciplinary therapeutic team.

Where can you get the text?

Fachmagazin Orthopädie-Technik
https://360-ot.de/kurzportrait/

Further information about this publication

Fachmagazin Orthopädie-Technik
https://360-ot.de/kurzportrait/

Please address yourself to libraries, the editors, the publishers or bookstores and newsagents to obtain literature.

Technische Versorgung des diabetischen Fußsyndroms - ein Überblick

Die Anzahl der Patienten, die an Diabetes mellitus (begleitend) erkrankt sind, steigt stetig an. Bei den daraus resultierenden, notwendigen Hilfsmittelversorgungen zur Prävention und oder Rehabilitation von Ulzerationen und Veränderungen der Gewölbestrukturen am Fuß sind verschiedene Aspekte von Bedeutung. Die eingehende Betrachtung verschiedener Veröffentlichungen sowie Herstellerangaben zu diesem Thema machen deutlich, dass diesbezüglich teilweise recht unterschiedliche Ansichten vertreten werden. Der Beitrag beschreibt die verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten aus der Sicht des Praktikers. Der Erfolg steht und fällt dabei mit der unabdingbaren Einbindung des Technikers in ein eng verzahntes, interdisziplinäres Behandlungsteam.

More Information at REHADAT:

Keywords

Related ICF Items:

Reference Number:

R/ZS0134/0045

Last Update: 21 Jun 2005