Content
Icon Literatur
Icon Journal Article

Document Type: Journal article
I Want to Work

Integration of Adolescents with a Profoung Disability on the Open Market - Transition as a Long-term Networking Process

Bibliographic Information

Author:

Niedermair, Claudia

Editor:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Source:

Geistige Behinderung, 2004, 43. Jahrgang (Heft 1), page 66-80, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0173-9573

Year:

2004

Der Text ist von:
Niedermair, Claudia

The text is available in the journal:
Geistige Behinderung, 43. Jahrgang (Heft 1), page 66-80

Den Text gibt es seit:
2004

Information about the content

Abstract

Like their non-disabled classmates adolescents with profound disabilities want to find a job after having finished school. With the help of the method of individual future planning and Assisted Employment SPAGAT - first a pilot project, now a well-established service of the Vorarlberg Disability Aid Organisation - has found about 40 part-time jobs on the open market in the neighbourhood of adolescents with profound disabilities. The main element is a long-term networking process, from school into the world of work supervised by a supporting group, a networking body of experts, considered to be the key element in the integration efforts. Apart from the adolescence concerned, the parents, the integration counsellor of the institute for Social Services and the teacher, volunteers related to the young people are members of the supporting group. Their resources are one of the key elements to the success of social integration processes.

Where can you get the text?

Geistige Behinderung - heute Teilhabe
https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Further information about this publication

Geistige Behinderung - heute Teilhabe
https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Please address yourself to libraries, the editors, the publishers or bookstores and newsagents to obtain literature.

Ich möchte arbeiten - Eingliederung von Jugendlichen mit schwerer Behinderung in den regionalen Arbeitsmarkt in Österreich

Auch Jugendliche mit schweren Behinderungen äußerten am Ende ihrer Pflichtschulzeit genauso selbstverständlich wie ihre nichtbehinderten Mitschüler/innen den Wunsch nach Arbeit.

SPAGAT - zunächst ein Pilotprojekt, mittlerweile ein reguläres Angebot der Vorarlberger Behindertenhilfe - hat mit der Methode der persönlichen Zukunftsplanung und der Unterstützten Beschäftigung in den letzten vier Jahren an die 40 Teilzeitarbeitsplätze für junge Menschen mit schwerer Behinderung im allgemeinen Arbeitsmarkt, im regionalen Umfeld der Jugendlichen, geschaffen.

Kernelement der Arbeit ist ein langfristig vernetzter Übergang von der Schule in die Arbeitswelt mit dem Unterstützungskreis, einem Vernetzungsgremium, das als Drehscheibe der Integrationsbemühungen bezeichnet werden kann.

Neben dem Jugendlichen selbst, den Eltern, dem Integrationsberater vom Institut für Sozialdienste, dem Lehrer gehören dem Unterstützungskreis auch ehrenamtlich tätige Menschen aus dem Umfeld des Jugendlichen an. Die Ressourcen dieses Unterstützungskreises sind einer der Schlüssel zum Gelingen der sozialen Integrationsprozesse.

Keywords

Related ICF Items:

Reference Number:

R/ZS0122/0002

Last Update: 16 Mar 2004