Content

Welche Werkstätten gibt es? (Jun 2, 2020)

BA veröffentlicht jährliches Verzeichnis

REHADATWerkstaettenLogo

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat das jährliche Verzeichnis anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) veröffentlicht.

Neben den Adress- und Kontakdaten der 734 Werkstätten werden die jeweiligen Auftragsarbeiten (z. B. Druck, Recycling oder Gartenpflege) sowie Produkte (Möbel, Textilwaren oder Kunsthandwerk) aufgelistet. Außerdem sind weitere Betriebsstätten aufgeführt.

Das Verzeichnis wird durch REHADAT erstellt und kann hier heruntergeladen werden: www.arbeitsagentur.de

Im Internetportal REHADAT-Werkstätten gibt es noch weitere Informationen:

  • Adressen, Ansprechpersonen und weitere Informationen zu allen anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) und Blindenwerkstätten
  • Auftragsarbeiten, Dienstleistungen und Produkte der WfbM. Dabei können Sie wie in einem Branchenverzeichnis gezielt nach bestimmten Auftragsarbeiten und Eigenprodukten der Werkstätten suchen. Durch die zusätzliche Eingabe von regionalen Kriterien wie Bundesländer, Postleitzahlen oder Orte können die Suchergebnisse weiter eingegrenzt werden. Es kann auch nach dem Namen einer ganz bestimmten Werkstatt recherchiert werden.
  • Bildungs- und arbeitsmarktnahe Angebote der WfbM und ihrer Träger
  • Allgemeine Informationen rund um die WfbM
  • Ein Werkstatt-Porträt informiert zum Beispiel darüber, welche behinderte Menschen aufgenommen werden, wie viele behinderte Menschen dort beschäftigt sind, ob Außenarbeitsplätze und Wohnmöglichkeiten angeboten werden, ob Förder- und Betreuungsbereiche für schwerstbehinderte Menschen existieren, welche begleitenden Hilfen / Fachdienste angeboten werden, welche Tätigkeitsfelder im Berufsbildungsbereich angeboten werden, wie der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt gefördert wird.

Hier können Sie das Portal aufrufen: www.rehadat-werkstaetten.de