Inhalt

Praxisbeispiel
Arbeits­platz­gestaltung für einen Krankenpfleger

Wo lag die Herausforderung?

Der Mann hat eine Rückenerkrankung und kann nicht schwer heben oder tragen. An seinem Arbeitsplatz waren entsprechende Hilfsmittel nötig.

Was wurde gemacht?

Es wurde eine mobile Patientenaufrichthilfe angeschafft, um auftretende körperliche Belastungen zu minimieren.

Schlagworte und weitere Informationen

Die behinderungsgerechte Gestaltung wurde von der Arbeitsagentur gefördert, da der Krankenpfleger vor seiner Einstellung arbeitslos war.

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber ist ein Heim für körperlich- und geistig behinderte Menschen.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann hat eine Rückenerkrankung und ist nicht mehr in der Lage schwer zu tragen oder zu heben.

Ausbildung und Beruf:

Der Mann ist gelernter Krankenpfleger und arbeitet als Gruppenleiter in einer Schwerstbehindertengruppe.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe (Istzustand):

Das Aufgabengebiet des Gruppenleiters in der Schwerstbehindertengruppe beinhaltet auch die Betreuung von Rollstuhlfahrern. Unter anderem muss der Krankenpfleger den Patienten beim Toilettengang helfen. Dabei muss den Patienten vom Rollstuhl auf die Toilette bzw. auf ein Stehbrett (zur Entkleidung) geholfen werden. Behinderungsbedingt fällt es dem Krankenpfleger schwer die Patienten (Gewicht von bis zu 80 kg) beim Umsteigen auf das Stehbrett zu heben und stützen.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe (Sollzustand):

Aufgrund der wechselnden Einsatzorte ist zur behinderungsgerechten Ausstattung des Arbeitsplatzes die Anschaffung einer mobilen Patientenaufrichthilfe notwendig. Die Patientenaufrichthilfe besitzt einen Gurt, der bei den Patienten unterhalb der Arme angebracht wird. Diese Art der Aufrichthilfe vereinfacht das Hinstellen der Rollstuhlfahrer, aus sitzender Position auf das Stehbrett, erheblich und hilft somit die körperlichen Belastungen für den Krankenpfleger zu reduzieren.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Bücken
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Geneigt/Gebückt
  • IMBA - Heben
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Rumpfbewegungen (Bücken/Aufrichten)
  • IMBA - Tragen

Referenznummer:

R/PB1433


Informationsstand: 17.02.2009