Inhalt

in Praxisbeispielen blättern

  • Beispiel

Angaben zum Praxisbeispiel

Gestaltung eines Arbeitsplatzes für einen Vermessungstechniker mit einer Kniegelenkschädigung und Asthma bei einem Sanierungsunternehmen

Arbeitgeber:

Das Unternehmen (69 Mitarbeiter) beschäftigt sich mit der Sanierung von Altlasten im Bodenbereich und Bergbau, der Lagerung des Erdreiches sowie mit Vermessungsarbeiten zur Kartografie.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann hat Asthma und eine Bewegungseinschränkung der Kniegelenke. Auf Grund der Behinderung sollen statische Körperhaltungen (z. B. ständiges Stehen und langes Gehen) und klimatische sowie schwere körperliche Belastungen, die eine erhöhte Sauerstoffaufnahme bei dynamischer Muskelarbeit durch das Atemsystem erfordern, vermieden werden. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 50.

Beruf:

Der Mann arbeitet als Vermessungstechniker beim Arbeitgeber.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Der Vermessungstechniker arbeitet im Bereich Geotechnik und Kartografie des Unternehmens. Der Arbeitsplatz des Mitarbeiters befindet sich überwiegend im Freien. Im Unternehmen ist der Mitarbeiter für die messtechnische Erfassung der Vermessungsdaten verantwortlich. Eine statische Körperhaltung wird durch den Wechsel zwischen Gehen und Stehen (während des Messvorganges im Freien) sowie Sitzen (während der Autofahrt und im Büro) vermieden. Durch den Einsatz einer leichten satellitenunterstützten Messeinrichtung (Global-Positioning-System GPS) werden Körperbelastungen, die durch den manuellen Transport und die Nutzung entstehen, verringert. Die negativen Belastungen durch das Klima können durch eine entsprechende Arbeitskleidung und Klimatisierung des Fahrzeuges ausgeglichen werden.

Förderung und Mitwirkung:

Der Arbeitgeber erhielt vom Integrationsamt einen Zuschuss in Höhe von 50% der entstandenen Kosten zur Anschaffung der Messeinrichtung und Ausrüstung des Fahrzeuges mit einer Klimaanlage. Die Beratung erfolgte dabei durch den Ingenieur-Fachdienst für behinderungsgerechte Arbeitsgestaltung des Integrationsamtes - dem sog. Technischen Beratungsdienst.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nummern der Integrationsämter.



Schlagworte und weitere Informationen

  • Arbeitgeber /
  • Arbeitnehmer /
  • Arbeitsaufgabe /
  • Arbeitsmittel /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Asthma /
  • Atemwegserkrankung /
  • Atmungssystem /
  • Ausdauerleistung /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Bewegungs- und Stützapparat /
  • Dienstleistung /
  • Erwerbstätigkeit /
  • Gehen /
  • Gelenk /
  • Gelenkerkrankung /
  • Global-Positioning-System /
  • GPS /
  • Hilfsmittel /
  • Hocken /
  • innere Erkrankung /
  • Integrationsamt /
  • Kleidung /
  • Klima /
  • klimatische Belastung /
  • KMU /
  • Knie /
  • Kniegelenkschädigung /
  • Knien /
  • Körperbehinderung /
  • Körperbelastung /
  • Körperhaltung /
  • Körperhaltung und Körperteilbewegung /
  • Landwirtschaft, Natur und Umwelt /
  • Messen /
  • Mobilität und Fortbewegung /
  • Portal Gute Praxis / Arbeitsplatzgestaltung /
  • Portal Gute Praxis / Bewegungs- und Stützapparat /
  • Stehen /
  • technische Beratung /
  • Teilhabe /
  • Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Umgebungseinflüsse, Sicherheit und Belastungen /
  • Umwelttechnik /
  • Vermessungstechnik /
  • Vermessungstechniker /
  • Vollzeitarbeit

  • EFL - Gehen /
  • EFL - Knien /
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz) /
  • EFL - Stehen (längeres/vorgeneigt/Rotation) /
  • EFL - wiederholte Kniebeugen /
  • ERGOS - Hocken /
  • ERGOS - Knien /
  • ERGOS - Laufen (Gehen) /
  • ERGOS - Stehen /
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz) /
  • IMBA - Arbeitszeit /
  • IMBA - Gehen/Steigen /
  • IMBA - Klima /
  • IMBA - Knien/Hocken /
  • IMBA - Stehen /
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)


Referenznummer:

R/PB5030



Informationsstand: 14.05.2013