Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Inhalationsausrüstung

Hilfsmittel für die Inhalationstherapie behandeln akute und chronische Erkrankungen der unteren und oberen Atemwege wie zum Beispiel Bronchitis, Asthma bronchiale, Mukoviszidose oder Lungenentzündung. Auch Infekte des Nasen-Rachenraums wie eine Erkältung sowie Reiz - oder Keuchhusten können mit Inhalationsgeräten therapiert werden.

Inhalationen sind reinigend, entzündungshemmend, reizlindernd und weichen angetrocknetes Sekret wieder auf. Inhalationsgeräte verabreichen gasförmige Wirkstoffe oder Aerosole (Gemisch von festen und/oder flüssigen Schwebeteilchen und Luft) wie zum Beispiel Kochsalze, ätherische Öle oder zu Nebeln zerstäubte Medikamente. 

Für Personen, die auf kalte Tiefen-Inhalation empfindlich reagieren, eignen sich Warmluft-Inhalatoren. Diese Geräte nehmen die Umgebungsluft auf und erwärmen diese vor dem Einatmen.

Die Inhalation kann über ein Wasserdampfbad oder über technische Geräte wie Verneblersysteme erfolgen. Man unterscheidet zwischen:

  • Düsenvernebler: ein Kompressor erzeugt Druckluft, welche Flüssigkeitsteilchen mit sich reißt
  • Ultraschallvernebler: ein Ultraschallkristall erzeugt Vibrationen in der Flüssigkeit, wodurh Tröpfchen herausgeschleudert werden
  • Membranvernebler: die Flüssigkeit wird durch eine Membran mit definierter Porengröße gepresst, wobei Tröpfchen entstehen

Es gibt auch Kombinationsgeräte, welche zusätzlich Sekrete absaugen können.

Produkte (38)