Inhalt

Hilfsmittel
Oberschenkel-Formringe

Produktart:

Oberschenkel-Formringe

Es gibt eine Abbildung zu diesem Produkt:
MM210 Formring Soft

Beschreibung:

Die Oberschenkel-Formringe stehen in zwei verschiedenen Ausführungen zur Verfügung. Die Version „CASCD“ unterscheidet sich von der Version „Gipstechnik“ durch die integrierten Aufnahmebohrung für die Montage in das Oberschenkel-Anprobemaßsystem sowie eine höhere Materialstärke.

Preis (ohne Gewähr):

Der Preis ist auf Anfrage beim Hersteller / Vertreiber erhältlich.

Weitere Informationen

Produktinformationen des Herstellers / Vertriebs:

Weitere Details zum Produkt

REHADAT verkauft keine Produkte

Bitte wenden Sie sich an den angegebenen Hersteller oder den/die Vertreiber.

Hersteller:

Uniprox GmbH & Co. KG
Heinrich-Heine-Str. 4
07937 Zeulenroda
Telefon: 036628 6633-00 E-Mail: info@uniprox.de Homepage: http://www.uniprox.de

Vertrieb:

Uniprox GmbH & Co. KG
Heinrich-Heine-Str. 4
07937 Zeulenroda
Telefon: 036628 6633-00 E-Mail: info@uniprox.de Homepage: http://www.uniprox.de

Ausführungen:

Version Gipstechnik:
Die Oberschenkel-Formringe werden über eine Bandage am Patienten fixiert. Die Gipsabformung formt das distale Stumpfende ab und schließt den Formring ein.

Version "CASCD":
Diese Formringe sind mit Aufnahmebohrungen für das OS-Anprobemaßsystem versehen. Diese Technik ermöglicht eine sichere Fixierung der Formringe für das Vermessen des Stumpfes (Maßblatt Modell-Service) oder für die Gipstechnik.

Merkmale / Komponenten:

A) Soft
- querovale Schaftform
- primär für Geriatriker geeignet
- breite Perineum-Fassung
- bei Fettleibigkeit (tiefliegende Leistenbeuge)
- bei Inaktivität
- weibliche Patienten
B) Hard
- querovale Schaftform
- starke Tuberunterstützung
- keine Frontal-Pelotte
- hohe Lateralführung
C) CNC (Computergesteuerte Fertigungsmaschine)
- querovale Schaftform mit Tuberanstützung in 40 Grad
- für aktive Patienten
- Tuber ist druckentlastet
- Führung des Femurs durch laterale Anlage
- neuro-vaskulärer Bereich gering belastet
- distaler Kontakt erforderlich
- Kontraindikationen: Fettleibigkeit
D) Sitzbeinumgreifend, männlich
- Längsovale Schaftform mit dorsomedialer Fassung des Sitzbeines
- Ramus-Winkel 30 Grad
- skelettäre Verriegelung
- Durchblutungsstörung
- nach Bypass-Operation
- Probleme des nervus ischiadicus
- Osteoporose (Sitzbein)
- distaler Kontakt erforderlich
E) Sitzbeinumgreifend, weiblich
- Indikationen siehe (D)
- Ramuswinkel: 45 Grad zur Fassung des weiblichen Beckens
OS-Formringe Version Gipstechnik, Soft/Hard
OS-Formringe Version Gipstechnik, CNC/Sitzbeinumgreifend
OS-Formringe Version CASCD, Soft/Hard
OS-Formringe Version CASCD, CNC/Sitzbeinumgreifend
OS-Anprobemaßsystem, komplett

Referenznummer:

PU/01215


Quelle:

KBV


Informationsstand: 01.12.2020