Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Versorgung im Wege einer einstweiligen Anordnung mit zwei Prothesenfüße, einem Unterdrucksystem sowie zwei neuen Unterschenkelprothesenschäften

Gericht:

LSG Berlin-Brandenburg 9. Senat


Aktenzeichen:

L 9 KR 132/14 B ER


Urteil vom:

13.08.2014



Tenor:

Die Beschwerde des Antragstellers gegen den Beschluss des Sozialgerichts Frankfurt (Oder) vom 25. März 2014 wird zurückgewiesen. Außergerichtliche Kosten des Beschwerdeverfahrens sind nicht zu erstatten.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Frankfurt (Oder), Beschluss vom 25.03.2014 - S 27 KR 18/14 ER



Quelle:

Sozialgerichtsbarkeit BRD


Referenznummer:

R/R6440


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Leistungspflicht der Krankenkassen /
  • Prothesen

Schlagworte:
  • Amputation /
  • Beinamputation /
  • einstweiliger Rechtsschutz /
  • Funktionsausgleich /
  • Fußprothese /
  • Gebrauchsvorteil /
  • Gehbehinderung /
  • gesetzliche Krankenversicherung /
  • Grundbedürfnis /
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittelversorgung /
  • Leistungspflicht /
  • Prothese /
  • Rechtsschutzverfahren /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • unmittelbarer Behinderungsausgleich /
  • Unterschenkelprothese /
  • Urteil


Informationsstand: 05.02.2015

in Urteilen und Gesetzen blättern