Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Krankenversicherung - Hilfsmittel - Oberschenkelprothese mit Kniegelenksystem C-Leg nur bei tatsächlicher Nutzung der Vorteile

Gericht:

SG Neubrandenburg 4. Kammer


Aktenzeichen:

S 4 KR 12/03


Urteil vom:

20.07.2008


Grundlage:

SGB V § 12 Abs. 1 / SGB V § 33 Abs. 1 S. 1



Die Versorgung mit einem C-Leg-Kniegelenk setzt voraus, dass der Versicherte dessen Vorteile auch tatsächlich nutzen kann, was nur im Einzelfall konkret festgestellt werden kann (vorliegend verneint).

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Dienstleistungsportal Mecklenburg-Vorpommern


Referenznummer:

R/R3394


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Prothesen

Schlagworte:
  • Amputation /
  • Beinamputation /
  • Beinprothese /
  • C-Leg /
  • Gangunsicherheit /
  • Gebrauchsvorteil /
  • gesetzliche Krankenversicherung /
  • Hilfsmittel /
  • Kostenübernahme /
  • Krankenversicherung /
  • Leistungspflicht /
  • Prothese /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Sturzgefahr /
  • Urteil


Informationsstand: 25.10.2010

in Urteilen und Gesetzen blättern