Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Versorgung eines serbischen Kriegsopfers mit einer Arm- und Augenprothese nach dem BVG

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

B 9/9a V 1/06 R


Urteil vom:

08.11.2007



Tenor:

Auf die Revision des Klägers werden das Urteil des Hessischen Landessozialgerichts vom 11. Dezember 2003, der Gerichtsbescheid des Sozialgerichts Frankfurt am Main vom 8. Februar 2001 sowie die ablehnende Entscheidung im Bescheid des Beklagten vom 30. Juli 1997 in der Gestalt des Widerspruchsbescheides vom 9. Januar 1998 aufgehoben und der Beklagte verpflichtet, den Kläger unter Beachtung der Rechtsauffassung des Senats erneut zu bescheiden. Im Übrigen wird die Revision zurückgewiesen. Der Beklagte hat dem Kläger die außergerichtlichen Kosten des Rechtsstreits zu erstatten.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Frankfurt/M. Gerichtsbescheid vom 08.02.2001 - S 11 V 2101/98
LSG Hessen Urteil vom 11.12.2003 - L 5 V 506/01



Quelle:

Sozialgerichtsbarkeit BRD


Referenznummer:

R/R2911


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Prothesen

Schlagworte:
  • Amputation /
  • Armbehinderung /
  • Armprothese /
  • Augenprothese /
  • BSG /
  • Feststellungsbescheid /
  • Kann-Leistung /
  • Kriegsopferfürsorge /
  • Kriegsverletzung /
  • Leistungsanspruch /
  • Leistungsberechtigung /
  • Schädigungsfolge /
  • Sehbehinderung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Versorgungsamt


Informationsstand: 06.03.2008

in Urteilen und Gesetzen blättern