Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Stock oder Hund!?

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Drerup, Karl Thomas

Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)

Quelle:

Die Gegenwart, 2001, 55. Jahrgang (Heft 12), Seite 14-15, Bonn: Eigenverlag

Jahr:

2001

Der Text ist von:
Drerup, Karl Thomas

Der Text steht in der Zeitschrift:
Die Gegenwart, 55. Jahrgang (Heft 12), Seite 14-15

Den Text gibt es seit:
2001

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Bezug auf Aktenzeichen S 23 KR 672/99, SG Hamburg 23. Kammer, 26. 09.2001

In den Mitteilungen der DBSV-Rechtsabteilung 22/2001 berichtet Karl Thomas Drerup von einer Entscheidung des Sozialgerichts Hamburg, nach der blinde Menschen der Krankenkasse gegenüber keinen Anspruch auf Gewährung eines Blindenführhundes haben, wenn der Versicherte ein Langstocktraining absolviert hat oder noch absolvieren könnte.

Der Autor stellt kurz die Hintergründe dar, die zu diesem Urteil geführt haben. Er geht sehr kritisch auf das Urteil ein und erörtert, welche negativen Auswirkungen es auf die Betroffenen haben kann und wird.

Wo bekommen Sie den Text?

Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: "Die Gegenwart")
https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD "DBSV-Inform", die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: "Die Gegenwart")
https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD "DBSV-Inform", die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZS0114/3311

Informationsstand: 20.03.2002