Inhalt

Praxisbeispiel
Barrierefreie Gestaltung eines Schulgebäudes für eine Lehrerin

Wo lag die Herausforderung?

Die Frau ist querschnittgelähmt, weshalb sie einen Rollstuhl nutzen muss und ihr Greifraum sowie ihre Mobilität eingeschränkt sind. An ihrem Arbeitsplatz waren entsprechende Anpassungen nötig.

Was wurde gemacht?

Damit die Lehrerin selbständig das Schulgebäude erreichen kann, wurde ein Behindertenparkplatz in der Nähe des Schulgebäudes eingerichtet und eine Rampe zur Überwindung der Treppenstufen am Nebeneingang installiert. Die Tür des Nebeneinganges wurde mit einem System zum automatischen Türöffnen und -schließen ausgestattet. Im Nebentreppenhaus wurde ein Treppenaufzug mit Plattform installiert mit dem die Lehrerin die drei Ebenen des Gebäudes erreichen kann. Außerdem wurde ein Raum eingerichtet, wo sie sich katheterisieren, waschen und ihre Utensilien unterbringen kann.

Schlagworte und weitere Informationen

Die barrierefreie Gestaltung wurde vom Integrationsamt gefördert.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Telefon-Nummern der Integrationsämter.

Arbeitgeber:

Der Arbeitgeber ist eine Grundschule.

Behinderung und Funktionseinschränkung der Mitarbeiterin:

Die Frau ist querschnittsgelähmt. Sie ist auf die ständige Nutzung eines Rollstuhls angewiesen. Ihr Greifraum und ihre Mobilität sind behinderungsbedingt eingeschränkt. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 100. Ihr Schwerbehindertenausweis enthält die Merkzeichen G, aG, RF und H.

Ausbildung und Beruf:

Die Frau ist Lehrerin und unterrichtet an einer Grundschule.
In REHADAT finden Sie auch Beratungsstellen für behinderte Personen, die studieren wollen oder bereits studieren.

Barrierefreiheit - Mobilität (Istzustand):

Das Gebäude der Grundschule besteht aus einem Obergeschoss, Erdgeschoss und einem Keller. Der Haupteingang ist ca. 50 m vom Parkplatz entfernt und kann nur über eine Treppe erreicht werden. Das Rektorat, das Sekretariat, die Medien- sowie Fachräume und das Lehrerzimmer befinden sich im Obergeschoss. Im Erdgeschoss befinden sich die Klassenräume, ein Ruheraum und die Lehrertoiletten. Die Lehrerin benutzt in der Schule nicht die Toilette, sondern einen Einmalkatheter mit Urinbeutel. Zum Setzen des Katheters muss sie eine liegende Körperhaltung einnehmen, was ohne entsprechenden Raum mit einer Liegemöglichkeit nicht durchführbar ist. Die Küche, der Theaterraum und der Werkraum sind im Keller des Schulgebäudes untergebracht.
Die Lehrerin muss das Gebäude sowie die Etagen barrierefrei erreichen und den Einmalkatheter hygienisch wechseln können.

Barrierefreiheit - Mobilität (Sollzustand):

Damit die Lehrerin selbständig das Schulgebäude erreichen kann, wurde ein Behindertenparkplatz in der Nähe des Schulgebäudes eingerichtet und eine Rampe zur Überwindung der Treppenstufen am Nebeneingang installiert. Die Rampe wurde zum Erreichen des Nebeneinganges an der Rückfront des Gebäudes installiert, da nur dort die zulässige Steigung von 6 % für die Rampe ohne bauliche Probleme umgesetzt werden konnte und die Lehrerin hier die letzten ca. 20 m vom Behindertenparkplatz witterungsgeschützt zurücklegen kann. Die Tür des Nebeneinganges wurde mit einem System zum automatischen Türöffnen und -schließen ausgestattet. Im Nebentreppenhaus wurde ein Treppenaufzug mit Plattform installiert mit dem die Lehrerin die drei Ebenen des Gebäudes erreichen kann. Außerdem wurde ein Raum eingerichtet, wo sie sich katheterisieren, waschen und ihre Utensilien unterbringen kann.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Gehen
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Stehen (längeres/vorgeneigt/Rotation)
  • EFL - Steigen (Leiter/Treppe)
  • EFL - Treppe steigen
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Laufen (Gehen)
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Stehen
  • ERGOS - Treppensteigen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Gehen/Steigen
  • IMBA - Klima
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Stehen

Referenznummer:

R/PB4857


Informationsstand: 25.01.2010