in Produkten blättern

Produktangaben

Modell:

Fliegen für Körperbehinderte



Produktart:

Fliegen für Körperbehinderte

Beschreibung:

Einige Rollstuhlfahrer oder ähnlich durch Querschnittlähmung beziehungsweise Polio behinderte Menschen und Menschen mit anderen Problemen haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie trotz ihrer Behinderung ein Flugzeug steuern können.

Der Verein 'Die Rolliflieger' hat dazu Beispiele aufgeführt:
Sie steuern mit deutschen Lizenzen Motor-, Segel- und Ultraleichtflugzeuge.
In den USA und in Frankreich sind die Pioniere auf diesem Gebiet zu finden. In Frankreich, in der Schweiz, in England und jetzt auch in Deutschland steigen Querschnitt-gelähmte sogar an Drachen oder Gleitschirmen in den Himmel!

Fehlende Körperfunktionen sind mit Hilfe von Umbauten und Zusatzeinrichtungen im Flugzeug durch andere Körperfunktionen sowie durch geeignete Betriebsverfahren zu kompensieren. Für manche Behinderungen gibt es bereits Lösungen, für andere können noch Lösungen entwickelt werden.

Jeder Flugzeugführer (auch für Ultraleichtflugzeuge, nicht für Drachen, Gleitschirme und Ultraleicht-Segelflugzeuge) braucht in Deutschland ein Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis. Die Tauglichkeitsvorschriften sehen bei Querschnittlähmung und anderen Handicaps erst einmal Untauglichkeit vor. Interessenten, die sich mit einer Körperbehinderung um die Zulassung zur Ausbildung oder die Wiedererlangung eines Pilotenscheines bewarben, wurde bis Mitte der 80er Jahre vom 'Fliegerärztlichen Ausschuss' beim Bundesminister für Verkehr, der in Problemfällen eingeschaltet wird, jede Hoffnung auf Erfolg genommen. Viele haben nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen aufgegeben. Doch einige waren hartnäckig, argumentierten gegen die ablehnenden Gutachten des Ausschusses, konnten eigene Erfahrung und Fachkompetenz, Vorschläge für Kompensationsmaßnahmen sowie die Aktivitäten von Fliegern in anderen Ländern in die Waagschale werfen - und hatten schließlich Erfolg: Sie erhielten eine Sondergenehmigung.

Neue, seit 1. Mai 2003 auch in Deutschland gültige, über Europa hinaus einheitlich gefasste Richtlinien (JAR-FCL 3 deutsch) eröffnen neue Möglichkeiten. So ist beispielsweise die Möglichkeit, in vielen Fällen körperliche Handicaps durch technische Ausgleichsmaßnahmen am Flugzeug zu kompensieren, in den neuen Richtlinien manifestiert. Auch wird die Möglichkeit praktischer Tests im Flugzeug oder des Fliegens mit Sicherheitspilot vorgesehen. Heute kann davon ausgegangen werden, dass es in vielen Fällen keine wesentlichen Widerstände mehr geben wird: Wenn die Führung eines Flugzeuges mit einer Behinderung nur ein technisches Problem ist, besteht Aussicht auf Erfolg.

Einen gewissen Standard haben Umbauten erreicht, die das Steuern von Motor-, Segel- und Ultraleichtflugzeugen ohne Gebrauch der Beine ermöglichen:
In den USA gibt es zum Preis von einigen hundert Dollar von der dortigen Behörde ( FAA) zugelassene Geräte für Flugzeuge der Muster Piper PA 28, PA 32 u. a., Cessna 172, 182, 177, 337 u. a. und Grumman Cheetah/Tiger, die in wenigen Minuten montiert und demontiert werden können, ohne bleibende Veränderungen am Flugzeug. Feste, aufwendigere Einbauten gibt es für Beech-Baureihen, ferner zahlreiche individuelle Einzelumbauten.

Die Gültigkeit von Zulassungen einiger Handsteuerungen, die in den letzten Jahren in Mitgliedsländern der EU entwickelt wurden, wurde mit Übernahme der Aufgaben nationaler Behörden durch die europäische Luftfahrtbehörde EASA auf alle EU-Mitgliedsländer erweitert.

Die betrifft:
- in Frankreich entwickelte Umbauten für Flug­zeuge der Soccata/Mo­rane-Bau­reihen und deren Abkömmlinge sowie Flugzeuge des Herstellers Robin, zum permanenten Einbau bestimmt

- den in Deutschland entwickelten Umrüstsatz für Piper-Flugzeuge der Baureihen PA 28-140 bis -181; Dieser Umrüstsatz kann in etwa 20 Minuten in nahezu jedes dieser Flugzeuge (ab Baujahr 68) ein- und schnell wieder ausgebaut werden, ohne bleibende Änderung am Flugzeug

- die In England zugelassene Variante der amerikanischen Handsteuerung für diverse PIPER-Flugzeuge ( Baureihen der PA 28 der 60er- und frühen 70er-Jahre, PA 28 Arrow) und andere.

Die Segelflugzeughersteller Grob, Schleicher und Schempp-Hirth haben Handsteuerungen für ihre modernen Kunststoffdoppelsitzer und andere entwickelt und zugelassen (permanenter Umbau, Flugzeug bleibt für nicht behinderten Piloten uneingeschränkt benutzbar).

Die Firma Comco bietet für ihre UL-Modelle Fox 22 und C 42 einfache Umrüstsätze für Handsteuerungen an, auch der Sunny vom Leichtflugzeugbau Dewald und die FK 9 Mark 3 von B & F Technik sind vom Werk aus mit Handsteuerung lieferbar. Gleiches gilt für den Sky Arrow aus Italien und den Rans Coyote aus den USA. Weitere Hersteller wie z. B.
REMOS mit der Mirage und Air light mit dem Wild Thing haben Bereitschaft zu Umbaumaßnahmen signalisiert..
Darüber hinaus gibt es individuelle Lösungen für Motor-, Segel- und Ultraleichtflugzeuge, z. B. auch für Piloten mit nur einem Bein oder einem Arm. Gerade UL's erfreuen sich besonderer Beliebtheit und sind für die Nutzung bei eingeschränkten Körperfunktionen oft besonders einfach auszurüsten.

Preis (ohne Gewähr):

keine Angaben

Produktinformationen des Herstellers/Vertriebs:

Weitere Details zum Produkt


REHADAT verkauft keine Produkte!

Bitte wenden Sie sich an den angegebenen Hersteller oder den/die Vertreiber.


Hersteller:

keine Angaben


Vertrieb:

Die Rolliflieger
Michael Amtmann (1. Vorsitzender)


Vertrieb:

Flugerlebnis Chiemgau • tandemfliegen.AERO



Links zu weiteren Datenbanken und Schlagworte

Ähnliche Produkte in REHADAT suchen: I S O ISO 12 12 07 / 12 12 / 30 09 / 30 09 21


Ähnliche Produkte europaweit in EASTIN suchen: I S O ISO 12 12 07 / 12 12 / 30 09 / 30 09 21



ICF-Items:

Referenznummer:

M/23949


Informationsstand: 25.10.2016

in Produkten blättern