in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Medizinisch-berufliche Rehabilitation in der Psychosomatik


Autor/in:

Käfer, Michael; Wittmann, Christine; Roß, S. [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Ärztliche Psychotherapie, 2018, 13. Jahrgang (Heft 1), Seite 23-29, Stuttgart: Schattauer, ISSN: 1862-4715


Jahr:

2018



Abstract:


Für die somatische Rehabilitation konnte nachgewiesen werden, dass eine deutlichere berufliche Orientierung des Rehaprozesses (MBOR) die sozialmedizinischen Langzeitergebnisse verbessern kann. Für die psychosomatische Rehabilitation wird dies ebenfalls erwartet. Allerdings können in der Somatik entwickelte, stark trainingsorientierte Konzepte nicht ohne Weiteres auf die Psychosomatik übertragen werden.

Es gilt also, die Idee von MBOR für die Psychosomatik neu zu interpretieren. Im Folgenden soll am Beispiel eines Konzepts für Rehabilitanden aus Pflegeberufen gezeigt werden, wie es möglich ist, berufliche Probleme in den psychotherapeutischen Fokus zu nehmen und Veränderungsstrategien mit dem Ziel eines Erhalts der Erwerbs- und möglichst auch der Berufsfähigkeit zu erarbeiten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ärztliche Psychotherapie
Homepage: https://elibrary.klett-cotta.de/journal/aep
***Zu beziehen über Bibliotheken oder den Buch- und Zeitschriftenhandel***



Referenznummer:

R/ZA8700


Informationsstand: 16.05.2018

in Literatur blättern