in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

BBPL-Identifikation in der neurologischen MBOR - One instrument doesn't fit all

Vortrag auf dem 27. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation bewegt!


Autor/in:

Leniger, Tobias; Brandes, Iris; Heßling, Andrea


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, Seite 351-352


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 12 MB).


Abstract:


Diskussionsgegenstand:

Vorgestellt wird das MBOR-Konzept des Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen, welches eine klinisch-anamnestische Identifizierung einer BBPL im Rahmen eines psychologischen Gesprächs vorsieht. Hintergrund des Konzepts ist die begrenzte Einsetzbarkeit von Screeninginstrumenten zur Ermittlung einer BBPL in der neurologischen MBOR.

Vorgehensweise:

Von 297 Patientinnen und Patienten einer stationären neurologischen Rehabilitationseinrichtung der DVR wurden klinisch-anamnestische Charakteristika im Hinblick auf das Vorliegen einer BBPL und der SIMBO-C erhoben sowie eine quantitative und qualitative Analyse der Reha-Form durchgeführt wurde bei Vorliegen eines negativen LV. Ergebnis ist, dass in der Gesamtkohorte beide Screeningverfahren eine gleiche Sensitivität aufwiesen, allerdings die KA-BBPL bei höherer Spezifität als der SIMBO-C eine höhere Korrelation und Vorhersagekraft in Bezug auf das LV aufzeigte. In Bezug auf Subgruppenanalysen mit den Diagnosearten Schlaganfall und Reha-Form AHB bestand für die KA-BBPL eine Korrelation und Vorhersagekraft.

Fazit:

Um neurologische Rehabilitanden und Rehabilitandinnen mit einer BBPL adäquat zu erkennen, erweist sich der Einsatz einer aufwendigen, aber individuellen klinisch-anamnestischen BBPL-Identifikation vorteilhafter als das standardisierte Screeninginstrument SIMBO-C, insbesondere bei der häufigen Diagnose Schlaganfall als auch in der Reha-Form AHB.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation bewegt!'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784689


Informationsstand: 04.05.2018

in Literatur blättern