in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesund und Stressfrei am Arbeitsplatz (GSA-Online plus): Implementierung einer psychodynamischen Online-Nachsorge für beruflich belastete Rehabilitanden in der stationären medizinischen Rehabilitation

Vortrag auf dem 27. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation bewegt!


Autor/in:

Zwerenz, Rüdiger; Beutel, Manfred E.; Boehme, K. [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, Seite 301-303


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 12 MB).


Abstract:


Diskussionsgegenstand:

Vorgestellt wird eine Studie zum Thema Online-Nachsorge für beruflich belastete Rehabilitanden und Rehabilitandinnen nach einer stationären medizinischen Rehabilitation unter Praxisbedingungen. Hintergrund ist die Problematik, dass lokale Nachsorgeangebote oft nicht mit der beruflichen Situation der Rehabilitandin oder des Rehabilitanden vereinbar sind beziehungsweise schwer erreichbar und nicht zeitnah verfügbar sind. Online-Nachsorgeprogramme als zeitlich und örtlich flexible Rehabilitationsnachsorge sollen diese Herausforderung bewältigen. Auf Grundlage dessen wurde GSA-Online als indikationsübergreifende 12-wöchige, psychodynamisch orientiere Online-Nachsorge entwickelt, getestet, bestätigt und unter Praxisbedingungen im Rahmen der vorgestellten Studie als GSA-Online plus untersucht.

Vorgehensweise:

GSA-Online plus wurde 4,4 % der Rehabilitandinnen und Rehabilitanden mit erwarteten Problemen bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz von Behandelnden empfohlen, woraufhin sich 77 % der Nutzerinnen und Nutzer auf der Online-Plattform registrierten und 58 % die Online-Nachsorge vollkommen absolvierten. Zu Beginn und Ende der Studie erfolgten Fragebogenerhebungen von Teilnehmenden, Nichtteilnehmenden und den übrigen Patientinnen und Patienten, welche im Anschluss miteinander verglichen wurden mit dem Ergebnis einer Verbesserung des Funktionsniveaus, der wöchentlich selbst eingeschätzten Arbeitszeit und des subjektiven Gesundheitszustands der Personengruppe der Teilnehmenden. Zudem wurden die Behandlerinnen und Behandler zur Implementierung befragt.

Fazit:

Die Empfehlungsrate von GSA-Online plus ist zwar niedrig, allerdings folgen die meisten Rehabilitandinnen und Rehabilitanden der Empfehlung, sofern diese erfolgt. Dies spricht dafür, dass die Vorbereitung und Motivierung für die Nachsorge während der stationären medizinischen Rehabilitation gelungen ist. Zudem kann die Wirksamkeit von GSA-Online plus unter Praxisbedingungen vorsichtig als gelungen interpretiert werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation bewegt!'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784684


Informationsstand: 03.05.2018

in Literatur blättern