in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beruflich orientierte Interventionen in der Psychotherapie

Vortrag auf dem 27. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation bewegt!


Autor/in:

Linden, Michael


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, Seite 415-416


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 12 MB).


Abstract:


Diskussionsgegenstand:

Vorgestellt wird eine Auswertung zu der Fragestellung, welche Rolle beruflich orientierte Maßnahmen in der Routine der Richtlinienpsychotherapie spielen. Hintergrund ist, dass die medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) in somatischen und insbesondere in psychosomatischen Rehabilitationskliniken nach Beendigung der stationären Rehabilitationsmaßnahme eines Transfers und einer Verstetigung in der ambulanten Nachbetreuung bedarf.

Vorgehensweise:

134 Fallberichte mit Anträgen auf Verhaltenstherapie nach den Psychotherapierichtlinien wurden ausgewertet auf die Merkmale Diagnose, Therapieproblem(e) und soziodemografische Daten (Geschlecht, Alter, Bildungsniveau, Arbeitsstatus) hin. Hauptergebnis ist, dass in 26,8 % der Berichte Arbeitsplatzprobleme ermittelt wurden, jedoch nur in 10,4 % als eines der Behandlungsziele genannt wurden und in 7,4 % konkrete arbeitsplatzbezogene Lösungen angestrebt wurden.

Fazit:

Ein relevanter Teil der Patientinnen und Patienten in der Richtlinienpsychotherapie sind MBOR-Fälle, das heißt sie haben Arbeitsplatzprobleme und damit eine gefährdete Erwerbsprognose. Explizite arbeitsbezogene Therapieziele und Interventionen geschehen jedoch selten und Psychotherapeutinnen und -therapeuten scheinen eher auf der Funktions-, beziehungsweise Symptom-Ebene und weniger auf der Ebene der Fähigkeiten zu arbeiten, obwohl eine nach ICF-Kriterien erweiterte Fallsicht sich gerade in der Psychotherapie anbietet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation bewegt!'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7846101


Informationsstand: 18.05.2018

in Literatur blättern