in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nachsorge und Wiedereingliederung bei Methamphetaminabhängigkeit - Barrieren und Verbesserungspotenziale aus Expertenperspektive

Vortrag auf dem 26. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 20. bis 22. März 2017 in Frankfurt am Main



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation in Zeiten der Globalisierung


Autor/in:

Hoffmann, Laura; Schumann, Nadine; Fankhänel, Thomas [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2017, Seite 404-406


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Tagungsband (PDF, 3,7 MB).


Abstract:


Die Rehabilitation von Patientinnen und Patienten mit Methamphetaminabhängigkeit zielt auf die Wiedereingliederung und Erhaltung einer aktiven Teilhabe am normalen Leben in Ausbildung, Beruf, Familie und Gesellschaft ab. Der steigende Konsum von Crystal Meth, insbesondere in der Region Mitteldeutschland, stellt die rehabilitativen Versorgungssysteme vor neue Herausforderungen.

Die Studie bemüht sich um die Klärung der Anforderungen an den gestiegenen Versorgungsbedarf von Methamphetaminabhängigen in Mitteldeutschland aus Expertensicht. Der Beitrag zielt besonders auf die Verbesserungspotenziale für die Nachsorge und Wiedereingliederung ab.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation in Zeiten der Globalisierung'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784472


Informationsstand: 27.03.2018

in Literatur blättern