Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Telefonieren mit Hörgeräten bleibt eine Herausforderung


Autor/in:

Warncke, Horst


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Spektrum Hören, 2015, 35. Jahrgang (Ausgabe 2), Seite 10-12, Heidelberg: Median, ISSN: 0947-7748


Jahr:

2015



Abstract:


Das Telefonieren mit Hörgeräten ist nicht immer einfach. Ein Problem ist die zu schmalbandige Frequenz in der Telefonie. Dem soll immer wieder entgegen gewirkt werden, neue Modelle sind allerdings nicht in Sicht. Die andere Schwierigkeit stellen die Telefonhörer dar.

Die meisten Telefonlautsprecher sind so konstruiert, dass sie nur bei geschlossener Anpassung genügend Lautstärke erzeugen können. Die geschlossene Anpassung ist bei einem Hörgerät nicht immer einfach. Es gibt Abhilfe, dank fortschrittlicher Rückkopplungsunterdrückung und spezieller Telefonprogramme ist das Telefonieren über ein Mikrofon gut möglich. Eine andere Alternative bietet die T-Spule, welche mit speziellen Telefonen und entsprechende Programmen zu guter Telefonie führt.

Das größte Potenzial bietet die Verbindung via Bluetooth. Zusammen mit einem Adapter gibt es vielfältige Möglichkeiten das Telefonsignal simultan in beide Hörsysteme drahtlos zu übertragen. Wichtig ist es diese Alternativen zu verbreiten und nötige Anpassungen von Spezialisten vornehmen zu lassen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


SPEKTRUM HÖREN - Das Magazin für Schwerhörigkeit
Homepage: https://www.spektrum-hoeren.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0176/0060


Informationsstand: 27.03.2015

in Literatur blättern