Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Medizinische und psychologische Behandlung von Tinnitus

Teil 4



Autor/in:

Schildt, Axel; Tönnies, Sven


Herausgeber/in:

Deutscher Schwerhörigenbund e.V. (DSB)


Quelle:

DSBreport, 1997, Heft 3, Seite 26-28, Solingen: Kornel Mierau, ISSN: 0172-7753


Jahr:

1997



Abstract:


Die Behandlung von Hörsturz und Tinnitus besteht bei schweren und chronischen Formen in einer Kombination medizinischer und psychologischer Therapie, wobei die Behandlung zunehmend ganzheitlich ausgerichtet wird. Dabei muss der Patient eigenverantwortlich in das praktische psychologische Vorgehen einbezogen werden und lernen, Einfluss auf seinen Tinnitus zu gewinnen und zu einer Lebensqualität (zurück?!) zu finden. Der Betroffene erhält also Hilfe zur Selbsthilfe.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekte zu Tinnitus | REHADAT-Forschung
Tinnitus | REHADAT-Adressen
Reihe 'Medizinische und psychologische Behandlung von Tinnitus', Teile 1-4 | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


DSBreport
Das Erscheinen der Zeitschrift wurde 2010 eingestellt.
Homepage: https://www.schwerhoerigen-netz.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0129/0014D


Informationsstand: 16.09.1997

in Literatur blättern