Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Praxisbeispiel
Barrierefreie Gestaltung für eine Lehrerin

Wo lag die Herausforderung?

Die Lehrerin hat eine Dysmelie der Arme, weshalb ihr Greifraum und ihre Körperkraft eingeschränkt sind. In ihrem Arbeitsumfeld bzw. der Toilette und einer Tür waren entsprechende Anpassungen nötig.

Was wurde gemacht?

Die Toilette wurde zur behinderungsgerechten Gestaltung wie folgend ausgestattet:
- Dusch-WC
- Hebelmisch-Armatur mit einem verlängerten Hebel
- Personennotrufsysteme
- Seifenhalter und Seifenspender
- Händetrockner
Außerdem wurde eine Tür mit einem elektrischem Schloss mit Nummerncodeschalter ausgestattet.

Schlagworte und weitere Informationen

Die behinderungsgerechte Gestaltung wurde vom Integrations- beziehungsweise Inklusionsamt gefördert. Die Beratung erfolgte dabei durch den Technischen Beratungsdienst des Integrations- beziehungsweise Inklusionsamtes.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Telefon-Nummern der Integrations- beziehungsweise Inklusionsämter.

Unternehmen:

Es handelt sich um ein Gymnasium bzw. eine Bezirksregierung.

Behinderung und Beeinträchtigung der Mitarbeiterin:

Die Frau hat eine Gliedmaßenfehlbildung bzw. Dysmelie der Arme, die zu einer Einschränkung beim Handhaben sowie Greifen und zusätzlich zu einer Einschränkung des Greifraums führt. Außerdem können durch die Fehlbildung nur geringe Körperkräfte erzeugt und für Tätigkeiten genutzt werden – sie ist deshalb schwerbehindert.

Ausbildung und Beruf:

Die Frau hat ein Lehramt studiert und arbeitet als Gymnasiallehrerin.

Arbeitsumgebung:

Da die Lehrerin wegen der starken Fehlbildung und Verkürzung der Arme nicht in der Lage ist sich selbst nach einem Toilettengang zu reinigen, wurde eine Kabine mit einer Toilette mit Unterdusche und Warmlufttrocknung ausgestattet. Wegen der größeren Abmessungen der neuen Toilette und des größeren Platzbedarfs für den Aus- und Ankleidevorgang, wurde die Toilette durch Versetzung der Trennwände vergrößert. Außerdem wurde in der Kabine ein Elektroanschluss für die Toilette mit elektrischer Wassererwärmung für die Unterdusche und Warmlufttrocknung installiert. Die Betätigung der Toilette für den Spül-, Dusch- und Trockenvorgang erfolgt über einen separaten Fußschalter. Um im Notfall Hilfe herbeirufen zu können, wurde eine Notrufanlage in der Kabine und eine optische Anzeige dazu im Zimmer für die Lehrkräfte angebracht. Im Vorraum der Toilette wurde das Waschbecken höher gesetzt, damit es von der Lehrerin ohne extreme Bückhaltungen benutzt werden kann. Die vorhandene Waschbeckenarmatur mit Drehgriff war für die Lehrerin nur unter erschwerten Bedingungen zu betätigen. Aus diesem Grund wurde die Armatur gegen einen Hebelmischer mit verlängertem Betätigungshebel ausgetauscht. Außerdem wurde ein Seifenspender mit Flüssigseife zum Waschen der Hände und ein elektrischer Händetrockner mit Luftgebläse im Greifraum der Lehrerin installiert.
An dem Gymnasium unterrichtet die Lehrerin u. a. auch das Fach Erdkunde. Die Tür zum Erdkunderaum ist, zur Vermeidung einer missbräuchlichen Benutzung, ständig verschlossen. Das Aufschließen der Tür bereitete der Lehrerin erhebliche Probleme. Die Tür wurde deshalb mit einem elektrischen Schloss ausgestattet, das vom Flur aus über einen Nummerncodeschalter, der innerhalb ihres Greifraums angebracht wurde, gesteuert wird. Von innen ist eine Betätigung des Schlosses zum Öffnen durch das Drücken eines Tasters möglich.

Eingesetzte Hilfsmittel – Anzeigen der Produkte:

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Handkoordination (rechts/links)
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • ELA - Feinmotorik
  • ELA - Handgreifkraft
  • ELA - Reichen
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Dreipunktgriff
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgreifkraft
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit)
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • MELBA - Feinmotorik

Referenznummer:

R/PB4646


Informationsstand: 07.03.2023