Detailansicht

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitsplatzbeurteilung bei einem Mitarbeiter mit implantiertem Defibrillator in einer Maschinenfabrik


Autor/in:

Stichert, Monika


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASUpraxis - Der Betriebsarzt, 2012, Redaktioneller Bestandteil der ASU, 47. Jahrgang (Heft 5), Seite 54-57, Stuttgart: Gentner


Jahr:

2012



Abstract:


Die Autorin beschreibt die arbeitsmedizinische Beurteilung einer Arbeit in einer Maschinenfabrik, wenn der Arbeitnehmer einen Defibrillator trägt. Eine Beurteilung ist notwendig, da aktive Implantate sich durch elektrische, magnetische oder auch elektromagnetische Felder frequenz-, feldverlaufs- und feldstärkeabhängig beeinflussen lassen. Es muss daher geklärt werden, ob für den Betroffenen eine Gefahr besteht.

Nach einer genaueren Erläuterung der Funktionsweise des Defibrillators werden mögliche Störungen und deren Auswirkungen erläutert. Anschließend werden die verschiedenen Gefahrenbereiche in der Fabrik und an den Maschinen aufgezeigt und Informationen zur Vermeidung von Unfällen und für den richtigen Umgang mit dem Defibrillator und den Maschinen in der Fabrik aufgezeigt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschriftenbeilage ASUpraxis - Der Betriebsarzt
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/Zeitschrift/Praxis/109475...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0106


Informationsstand: 11.06.2012