Inhalt

Praxisbeispiel
Dreirad für einen Zusteller bei der Deutschen Post DHL Group

Es gibt 2 Abbildungen zu diesem Praxisbeispiel:

  1. Tasche|(p542202)Dreirad mit E-Motor
  2. Tasche|(p542202)Dreirad mit E-Motor

Wo lag die Herausforderung?

Der Mann hat eine Armlähmung und eine Funktionsstörung der Knie sowie der Hüfte, weshalb er nicht schwer heben oder tragen kann. An ihrem Arbeitsplatz waren entsprechende Hilfsmittel nötig.

Was wurde gemacht?

Dem Mann wurde ein Dreirad mit E-Motor zur Verfügung gestellt, welches er problemlos bedienen kann und ihn alle nötigen Arbeiten selbstständig ausführen lässt.

Schlagworte und weitere Informationen

Die behinderungsgerechte Gestaltung wurde zu 100% vom zuständigen Integrationsamt gefördert. Der Kontakt zum Integrationsamt und die Koordination der Maßnahme erfolgten über die Mitglieder des Integrationsteams (z. B. Schwerbehindertenvertretung und Inklusionsbeauftragter des Arbeitgebers).
Auf diese Weise konnte der Arbeitsplatz dauerhaft gesichert werden.
In REHADAT finden Sie auch die Adressen und Tel.-Nr. der Integrationsämter.

Unternehmen:

Deutsche Post DHL Group ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Logistik und Briefkommunikation mit rund 570.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 220 Ländern.
Zur Deutschen Post DHL Group gehören dabei die Deutsche Post - als europaweit agierendes postdienstleistendes Unternehmen und DHL - als weltweit tätiges Unternehmen in den Bereichen internationaler Expressversand, Frachttransport, E-Commerce und Supply-Chain-Management.
Das Unternehmen leistet u. a. mit verantwortungsvollem Handeln, gezielten Umweltschutzmaßnahmen und Corporate Citizenship einen positiven Beitrag für die Umwelt und Gesellschaft.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Mann hat eine Armlähmung (links) und eine Funktionseinschränkung beider Knie sowie beidseits im Hüftbereich. Behinderungsbedingt sollte er nur eingeschränkt für den manuellen Transport von Lasten eingesetzt werden. Der GdB (Grad der Behinderung) beträgt 90.
Die Bundesagentur für Arbeit genehmigte eine behinderungsbedingte Anrechnung auf zwei Pflichtplätze nach § 159 SGB IX.

Ausbildung und Beruf:

Der Mitarbeiter absolvierte keine Ausbildung und arbeitet seit vielen Jahren als angelernter Zusteller bei seinem Arbeitgeber.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Der Zusteller ist für die Zustellung der Briefsendungen in einem bergigen und ländlichen Bezirk verantwortlich. Aufgrund der Menge bzw. des Gewichts der Sendungen, der Größe seines Bezirkes und der Behinderung, erfolgt die Zustellung mit Hilfe eines Dreirades mit E-Motor. Das Dreirad (vgl. Bild 1) verfügt zum Transport der Taschen (vgl. Bild 2) mit den Sendungen über jeweils einen Gepäckträger am Vorderrad und den Hinterrädern. Die Taschen mit Tragriemen bieten dabei den Vorteil, dass sie vom Mitarbeiter mit einer Hand gehandhabt werden können, z. B. zum Beladen des Dreirades. Die Antriebskraft des E-Motors ist von den Pedalen entkoppelt, d.h. die Antriebskraft des Motors kann auch ohne Pedalunterstützung beim Fahren und Schieben des beladenen Dreirades eingesetzt werden. Die Bedienelemente (Klingel, Motorsteuerung und Handbremse/Feststellbremse) befinden auf der rechten Seite des Lenkers, somit wird eine sichere Betätigung während des Fahrens gewährleistet. Die Feststellbremse ist besonders hilfreich beim Abstellen bzw. Parken des Dreirades auf bergigem Gebiet. Nach dem täglichen Einsatz müssen die Akkus für den E-Motor wieder aufgeladen werden.
Durch das Dreirad mit Hilfsmotor wird der Lastentransport für den Zusteller mit einer Schwerbehinderung erheblich erleichtert und somit die auftretenden körperlichen Belastungen verringert. Vor dem ersten Einsatz wurde der Zusteller von der Niederlassung geschult, sein Dreirad mit Hilfsmotor sicher und effizient einzusetzen. Der beschriebene Arbeitsplatz gehört zu einem Zustellstützpunkt der Niederlassung BRIEF Augsburg.

Eingesetzte Hilfsmittel - Anzeigen der Produkte:

Schlagworte

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • EFL - Gehen
  • EFL - Handkoordination (rechts/links)
  • EFL - Handumwendebewegungen (rechts/links)
  • EFL - Heben (Boden zur Taillenhöhe/Taillen- zur Kopfhöhe/horizontal)
  • EFL - Schweregrad der Arbeit (Last/Herzfrequenz)
  • EFL - Tragen (rechte, linke Hand/vorne)
  • ERGOS - aktuelle tägliche Dauerleistungsfähigkeit (Last/Herzfrequenz)
  • ERGOS - Dreipunktgriff
  • ERGOS - Fingergeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgeschicklichkeit
  • ERGOS - Handgreifkraft
  • ERGOS - Laufen (Gehen)
  • ERGOS - Reichen
  • ERGOS - Schlüsselgreifkraft
  • ERGOS - statisches/dynamisches Heben
  • ERGOS - Tragen
  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Armbewegungen
  • IMBA - Feinmotorik (Hand- und Fingergeschicklichkeit)
  • IMBA - Gehen/Steigen
  • IMBA - Hand-/Fingerbewegungen
  • IMBA - Heben
  • IMBA - physische Ausdauer (Last/Herz-Lungensystem)
  • IMBA - Tragen
  • MELBA - Feinmotorik

Referenznummer:

R/PB5422


Informationsstand: 29.05.2018