Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Safety 4.0 - Der Dialog zwischen Mensch und Maschine

Chancen und Risiken zukünftiger Arbeitsformen



Autor/in:

Ruppel, Meike


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebliche Prävention, 2020, 132. Jahrgang (Heft 5), Seite 205-209, Berlin: Schmidt, ISSN: 2365-7626


Jahr:

2020



Abstract:


Der Begriff Industrie 4.0 beschreibt nicht die Arbeitswelt der Zukunft, sondern die in vielen Unternehmen bereits bestehende Realität. Betriebe versprechen sich effizientere Arbeitsabläufe, maßgefertigte Lösungen, eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft, Kosten- und Energieersparnisse und vieles mehr.

Wie lassen sich die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Menschen - der Zeit-, Produktions- und Handlungsdruck, die Abhängigkeit von digitalen Hilfsmitteln, die Angst vor Neuerungen und vor dem Arbeitsplatzverlust - vor allem im Bereich Arbeitssicherheit mit anderen zukünftigen Arbeitstrends in Einklang bringen?

Wie sollten Unternehmen sich aufstellen, um auch dem Anspruch auf Selbstverwirklichung der jüngeren Generationen, den unterschiedlichen Lernweisen einer sehr vielfältigen Belegschaft und dem Bestreben nach einem effektiveren Risikomanagement Rechnung zu tragen?


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0242


Informationsstand: 21.12.2020

in Literatur blättern