Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeiten im Homeoffice - nicht nur in der Zeit der SARS-CoV-2-Epidemie


Sammelwerk / Reihe:

Fachbereich AKTUELL, Sachgebiet Büro, Band FBVW-402


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV); DGUV Fachbereich Verwaltung, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Stand: 03.11.2020, 7 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 67 KB)


Abstract:


Wie kaum eine andere Tätigkeit eignet sich die Bildschirmtätigkeit für das Arbeiten von zu Hause. Bereits vor der Corona-Krise war Homeoffice, Telearbeitsplatz und mobiles Arbeiten ein bestimmendes Thema. Dabei stand eine zweckmäßige Organisation der Büroarbeit ebenso im Vordergrund der Betrachtungen, wie auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Flexibilisierung der Arbeitswelt sowie die Reduzierung des CO2-Ausstoßes durch weniger Verkehr. Nach der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel ist Homeoffice eine Form des mobilen Arbeitens.

Aus dem Inhalt:

1. Bedeutung des Arbeitens im Homeoffice
2. Rechtliche Einordnung des Arbeitens im Homeoffice
3. Voraussetzungen für das Arbeiten im Homeoffice
4. Gestaltung des Arbeitsplatzes im Homeoffice
4.1. Empfehlung zum Einsatz von Arbeitsmitteln abhängig von der Arbeitsaufgabe
4.2. Arbeitsumgebung im Homeoffice
5. Arbeitsorganisatorische Aspekte und psychische Belastung

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DGUV Fachbereich Verwaltung
Verwaltungsberufsgenossenschaft
Homepage: https://www.dguv.de/fb-verwaltung/index.jsp

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5377x01


Informationsstand: 18.12.2020

in Literatur blättern