in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Elektromobile werden eine Leistung der GKV

Für den Sanitätsfachhandel eröffnet sich ein neues Marktfeld



Autor/in:

Joska, Rolf


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Medizin-Technischer Dialog (MTDialog), 2001, 27. Jahrgang (Heft 9), Seite 16-19, Amtzell: MTD, ISSN: 0935-137-X


Jahr:

2001



Abstract:


Bezug auf Aktenzeichen B 3 KR 16/99 R, BSG 3. Senat, 03.11.1999

Elektromobile werden in das Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen. Aufgrund technischer Innovationen sowie der Markt- und Rechtsentwicklung haben sich die Spitzenverbände der Krankenkassen dafür ausgesprochen, die Produktgruppe 18 Krankenfahrzeuge entsprechend fortzuschreiben.

Grundlage für diese Ergänzung des Hilfsmittelverzeichnisses ist ein Urteil des Bundessozialgerichtes vom 3. November 1999. Demnach dienen Elektromobile und Elektrorollstühle gleichermaßen der Wahrung des Grundbedürfnisses auf Erledigung von Alltagsgeschäften, zum Beispiel Einkaufen von Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs.

Der Artikel beleuchtet sämtliche Aspekte der Etablierung des Elektromobils als neue Vermarktungschance.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen B 3 KR 16/99 R
Urteile zur Kostenübernahme von Elektromobilen
Produkte: Elektromobile und Scooter




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin MTDialog
Homepage: https://www.mtd.de/cms/index.php/verlagsprodukte/mtdialog-ma...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0110/1284


Informationsstand: 13.11.2001

in Literatur blättern