News 3

17.02.2020 | Notruf-App für Gehörlose

Auftrag an Nordrhein-Westfalen

Grafik einer Notruf-App

Bisher gibt es in Deutschland keine barrierefreie und kostenlose Notruf-App für Menschen mit Hörbehinderungen. Dies soll sich nach Informationen der behindertenpolitischen Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Corinna Rüffers, bald ändern.

Die Bundesregierung hat das Land Nordrhein-Westfalen beauftragt, eine zentrale bundesweit einheitliche Notruf-App zu beschaffen und zu betreiben. Das Vergabeverfahren läuft bereits.

Quelle: Kobinet

Hinweis: REHADAT-Hilfsmittel bietet eine einfache Suchfunktion nach Apps für iOS und Android an. Einfach den Suchbegriff "Notruf" eingeben und das Betriebssystem auswählen.

13.02.2020 | Interessen von sehbeeinträchtigten Menschen vertreten

Neuer Newsletter für SBVler

Logo iBoB

Seheingeschränkte Menschen sind eine vergleichsweise kleine Gruppe. In Deutschland leben zirka 650.000 blinde und sehbehinderte Menschen, davon sind etwa 66.000 erwerbstätig. Die meisten agieren vereinzelt und unorganisiert und sind entsprechend schwer zu erreichen.

Mit einem neuen Newsletter möchte das Projekt iBoB – inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren – des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS) zur Verbesserung der Situation beitragen.

In regelmäßigen Abständen gibt der Newsletter für die Arbeit in der Interessenvertretung schwerbehinderter Menschen hilfreiche Informationen und praktische Tipps zum Thema Seheinschränkung und dem Umgang mit sehbeeinträchtigten Kundinnen und Kunden.

Um den Infobrief zu abonnieren, nutzen Sie bitte folgenden Link: weiterbildung.dvbs-online.de

05.02.2020 | Save the Date

Konferenz "Digital und barrierefrei arbeiten" am 4. März in Bonn

Logo Aktion Mensch e.V.

Wie lassen sich Arbeitsplätze digital und barrierefrei gestalten? Und welche Potenziale lassen sich dadurch für Unternehmen und Kunden entfalten? In Kooperation mit der Project Alliance und der Management-Beratung Böcker Ziemen veranstaltet Aktion Mensch am 4. März 2020 in Bonn die Konferenz "Digital und barrierefrei arbeiten – einfacher als gedacht!"

Die Vorträge und Diskussionen widmen sich den gesetzlichen Rahmenbedingungen, Praxisbeispielen und der zukünftigen Entwicklung des digitalen barrierefreien Arbeitsplatzes. In einem interaktiven Parcours können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen außerdem konkrete Anwendungsbeispiele entdecken.

Die Referenten und Referentinnen im Überblick:

  • Christina Marx – Leiterin der Aufklärung, Aktion Mensch
  • Michael Wahl – Leiter der Überwachungsstelle des Bundes für Barrierefreiheit von Informationstechnik
  • Bahaddin Batmaz – Berater und Trainer für inklusive Medien, Inhalte und Arbeitstechniken
  • Prof. Dr. Berthold Meyer – Professor für Psychologie, Technische Universität Chemnitz
  • Jacqueline Gertönis – Geschäftsführerin, Project Alliance
  • Anne-Marie Nebe – Expertin für Barrierefreiheit und Softwareergonomie, T-Systems Multimedia Solutions
  • Prof. Dr. Jens Böcker – Professor für Marketing, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Informationen zur Veranstaltung unter: www.aktion-mensch.de/digital-und-barrierefrei-arbeiten.html