News 3

20.01.2020 | REHADAT-Literatur legt zu

1.800 Neuzugänge in 2019

Gefüllte Bücherregale in einer Bibliothek

Unsere umfangreichste Datensammlung hat auch 2019 wieder ordentlich zugelegt: im Portal REHADAT-Literatur haben wir im letzten Jahr 1.800 Literatur-Hinweise aufgenommen – davon knapp 1.000 aus dem Jahr 2019. Insgesamt sind jetzt über 34.000 Literaturinformationen vorhanden!!!

Die Informationen verweisen u. a. auf Bücher, Zeitschriften, Studien und Broschüren – viele können direkt als Online-Publikation gelesen werden. Praktisch zum Stöbern: die Literatur-Hinweise sind thematisch sortiert – es gibt z. B. die Obergruppen Arbeit, Ausbildung, Weiterbildung, Rehabilitation, Recht und Hilfsmittel.

Aktuelles Thema war im letzten Jahr zum Beispiel das 10-jährige Jubiläum der UN-Behindertenrechtskonvention: Sie finden dazu fast 100 Literaturhinweise: www.rehadat-literatur.de).

08.01.2020 | Neutrale Prüfungen

Medinizinischer Dienst von Krankenkassen gelöst

Logo Bundesgesundheitsministerium

Zum 01.01.2020 ist das MDK-Reformgesetz in Kraft getreten. Zukünftig ist der Medizinische Dienst (bisher MDK) keine Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen mehr und heißt somit nur noch „Medizinischer Dienst“. Auch der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) wird vom GKV-Spitzenverband gelöst und heißt zukünftig Medizinischer Dienst Bund.

Mehr Infos lesen Sie in der Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums: www.bundesgesundheitsministerium.de

19.12.2019 | DVfR nimmt Stellung zu aktuellen Problemen der Hilfsmittelversorgung

Neues Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz

Logo der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation

Zum 26. Mai 2020 wird das neue Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz (MPEUAnpG) mit dem Medizinprodukterecht-Durchführungsgesetz (MPDG) in Kraft treten. Es ist an EU-Recht angepasst und löst das bisherige Medizinproduktegesetz (MPG) ab.

Der Fachausschuss Hilfsmittelversorgung der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) weist in einer Stellungnahme auf Unklarheiten und mögliche Risiken der geplanten Änderungen hin. Dies betrifft vor allem Hilfsmittel nach § 47 SGB IX, § 33 SGB V und § 40 SGB XI, die den Medizinprodukten zugerechnet werden und eine besondere Bedeutung für die teilhabeorientierte Hilfsmittelversorgung haben.

Hier können Sie die Stellungnahme herunterladen: www.dvfr.de