Inhalt

Spezialfahrräder und Tretroller sind zur Erweiterung des Bewegungsradius geeignet. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Anpassungen für Fahrräder, um behinderten Menschen die Nutzung zu ermöglichen.

Diese Hilfsmittel können:

  • Fortbewegung ermöglichen
  • Teilhabe von Kindern an Freizeitaktivitäten fördern
  • den Bewegungsradius erweitern

Finanzierung und Wissenswertes

Wissenswertes

Eine zusätzliche Stützfunktion kann man durch die Nutzung von Drei- oder Vierrädern oder durch zusätzlich montierte Stützräder erreichen. Auch können Lenker, Bremse oder Kurbeln angepasst werden.

Finanzierung

Spezialfahrräder können als Hilfsmittel im Sinne des § 33 SGB V angesehen werden. Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) kann sich bei bestimmten Voraussetzungen und bei Verordnung durch einen Arzt an den Kosten beteiligen. Krankenkassen geben dazu Auskunft.

Obwohl Fahrradfahren nicht als Grundbedürfnis durch die Krankenversicherung anerkannt ist, kann bei Erwachsenen die Versorgung mit einem Drei- oder Therapierad möglich sein, wenn mit einer anderen Mobilitätshilfe (z. B. Rollstuhl) die nähere Umgebung nicht eigenständig erschlossen werden kann.

Eine Ausnahme gilt bei Kindern und Jugendlichen in der Entwicklungsphase bis ca. 15 Jahren, die kein handelsübliches Fahrrad führen können. Für diese Zielgruppe gilt Fahrradfahren und Spielen als allgemeines Grundbedürfnis zur Entwicklungsförderung und zur Teilhabe am sozialen Leben. Zwei- und Dreiräder für Kinder sind im GKV-Hilfsmittelverzeichnis in der Produktgruppe 22.51. gelistet.

Mehr zur Finanzierung von Hilfsmitteln für den privaten Bereich in der Infothek.

Infoblatt der Kanzlei Hartmann Rechtsanwählte: Die Leistungspflicht der Krankenkassen bezüglich Drei- und Therapieräder für Kinder (PDF, 56 KB)

Fahrräder mit Fuß- oder Handantrieb

Pedalbetriebene oder handbetriebende Fahrräder mit zwei Rädern für eine Person.

Dreiräder und Vierräder mit Fuß- oder Handantrieb

Pedalbetriebene oder handbetriebene Fahrräder mit drei oder vier Rädern.

Tandems, Dreiräder und Vierräder für zwei oder mehr Personen

Fahrräder, die von mehr als einer Person gefahren werden können.

Fahrräder mit Hilfsmotor und Elektrofahrräder

Zwei- und Dreiräder mit Hilfsmotoren wird die fahrende Person beim Treten unterstützt, so dass das Fahren leichter ist. Elektrofahrräder fahren auch wenn in die Pedale getreten wird. Dabei wird über einen Griff der Motor gesteuert und das Tempo reguliert.

Transportfahrräder

Fahrräder mit Plattformen oder Anbauten zum Transport von Gegenständen. Es gibt auch Fahrräder mit Rollstuhlplattformen, so dass eine im Rollstuhl sitzende Person mit dem Fahrrad befördert werden kann.

Tretroller und Elektroroller

Hilfsmittel bestehend aus einem Fußbrett mit Rädern und einer Lenkstange, fußbetrieben sowie Elektroroller.

Anpassungen für Fahrräder und Roller

Zusatzausstattungen oder Modifikationen am Rad oder Roller, um das Fahren zu ermöglichen oder zu erleichtern. Hilfsmotoren, spezielle Lenker, Pedale, Sattel, Sützräder und weiteres Zubehör.