Inhalt

Hier sind Hilfsmittel zur Ausgabe von Videotext per Sprache und barrierefreie Angebote für blinde und gehörlose Menschen zum Fernsehen aufgeführt.

Besondere Merkmale:

  • Audiodeskription von Filmen für blinde Menschen
  • Videotext vorlesen
  • Untertitelung von Filmen für gehörlose Menschen

Finanzierung und Wissenswertes

Wissenswertes

  • Barrierefreie Angebote für blinde Menschen zum Fernsehen: Vor allem öffentlich-rechtliche Fernsehanstalten senden einzelne Sendungen/Filme mit Audiodeskription. Hierbei werden wichtige visuelle Informationen bzw. wortarme Sequenzen in Filmen kommentiert und über den Lautsprecher des Fernsehers ausgegeben. Voraussetzung ist, dass der Fernseher über die Möglichkeit verfügt, 2-Kanal-Ton zu empfangen.
  • Hilfsmittel für blinde Menschen zum Vorlesen von Videotext: Es gibt spezielle Videorekorder für blinde und sehbehinderte Menschen, die über eine sprachgestützte Bedienung verfügen und auch Videotext vorlesen. Eine andere Möglichkeit ist es, Fernsehen und Videotext über den PC zu empfangen (per Fernsehkarte), der mit einer speziellen Vorlesesoftware ausgerüstet ist.
  • Barrierefreie Möglichkeiten für gehörlose Menschen zum Fernsehen: Um auch gehörlosen und schwerhörigen Menschen das Fernsehen zu ermöglichen, bieten vor allem öffentlich-rechtliche Anstalten für einen Teil ihres Programms Videotext-Untertitel an. Hierbei werden Gespräche bzw. Erläuterungen zu Geräuschen am unteren Bildrand wiedergegeben. Für den Zuschauer sind keine speziellen Hilfsmittel erforderlich. Im analogen Fernsehen werden die Untertitel als Videotext ausgestrahlt, bei digitalen Fernsehgeräten erscheinen sie gemeinsam mit dem digitalen Signal.

Finanzierung

Fernsehgeräte oder Videorekorder werden als Gegenstände des täglichen Gebrauchs nicht von Kostenträgern finanziert.

Mehr zur Finanzierung von Hilfsmitteln für den privaten Bereich in der Infothek.

mehr zum Thema:

  • Literatur (0)
  • Urteile (2)
  • Adressen (0)
  • Praxisbeispiele (0)