Inhalt

Spezielle Sportgeräte für den Mannschaftssport, für Reiten, Fliegen, Schwimmen, Leichtathletik oder Wintersport.

Produkte aus anderen Hilfsmittelbereichen:

Finanzierung und Wissenswertes

Wissenswertes

Beim Sport für Menschen mit Behinderung lassen sich drei Bereiche unterscheiden, die für die Auswahl der Hilfsmittel von Bedeutung sind: Freizeit- und Breitensport, Rehabilitationsport und Leistungssport für Menschen mit Behinderung.

Freizeit- und Breitensport:

Handelsübliche Sportgeräte sind an bestimmte Behinderungsarten angepasst oder wurden speziell entwickelt.

Rehabilitationsport:

Im Vordergrund stehen Hilfsmittel zur Förderung von sozialen Kontakten und körperlicher Aktivität.

Leistungssport für Menschen mit Behinderung:

Für die Ausübung von verschiedenen Sportarten hat man Klassifizierungen nach Behinderungsarten geschaffen. Es gibt spezielle Vorrichtungen wie beim Fechten für Rollstuhlfahrer, die die Rollstühle fixieren. Für Sportler, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, wurden für viele Sportarten Spezialrollstühle entwickelt. Die Rollstühle sind oft genormt. Für Leistungsklassen in Disziplinen, bei denen Prothesen benötigt werden, gibt es spezielle Prothesen für Lauf- und Sprungdisziplinen, die ebenfalls genormt sind.

Finanzierung

  • Finanzierung durch die gesetzliche Krankenversicherung: Die Kosten für diese Hilfsmittel werden von der Krankenkasse in der Regel nicht erstattet, da sie als Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens gelten und somit nicht als Hilfsmittel anerkannt sind. Mehr zur Finanzierung von Hilfsmitteln für den privaten Bereich in der Infothek.
  • Förderung durch Vereine und Verbände: Das Leistungssportprogramm aus dem Jahr 2005 sieht die Gleichbehandlung des Spitzensports der Athletinnen und Athleten mit und ohne Behinderung vor. Zur Förderung der Teilnahme von Menschen mit Behinderungen am breiten Spektrum sportlicher Angebote und Aktivitäten stellen Bund und Länder finanzielle Mittel zur Verfügung. Dies sind insbesondere Haushaltsmittel des Bundes für den Deutschen Behindertensportverband, den Deutschen Gehörlosen-Sportverband, den Deutschen Blindenschachverband und für Special Olympics Deutschland, die Maßnahmen im Leistungs-, Breiten- und Rehabilitationssport organisieren. (Quelle: Übereinkommen der Vereinten Nationen über Rechte von Menschen mit Behinderungen, Erster Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland, vom Bundeskabinett beschlossen am 3. August 2011)
Tischfußball

Mannschaftssport

Hier sind angepasste Bälle, spezielle Rollstühle und andere Sportgeräte für Fußball, Rugby, Basketball und weitere Mannschaftssportarten. Im Leistungssport werden Hilfsmittel oft von Vereinen oder Verbänden zur Verfügung gestellt.

Foto eines Hilfsmittels zum Bowling

Bowling und Kegeln

Dies sind Hilfsmittel, die Bowling oder Kegeln vom Rollstuhl aus ermöglichen.

Bogenschießen für Rollstuhlfahrer

Reitsport, Fechtsport, Bogenschießen

Hier sind Hilfsmittel aufgeführt, die das Reiten, Fechten und Bogenschießen unterstützen.

Gleitschirmfliegen mit dem Rollstuhl

Flugsport

Diese Hilfsmittel ermöglichen das Fliegen mit Kleinflugzeugen, Segelflugzeugen, Gleitschirmen oder Drachen.

Schwimmkappe

Schwimmen, Wassersport

Hier sind spezielle Schwimmbretter, Schwimmflügel, Auftriebshilfen oder Hilfsmittel für das Atemtraining im Wasser.

Tischtennisplatte für Rollstuhlfahrer

Leichtathletik und Schlägersportarten

Hier gibt es spezielle Sportgeräte für Baseball, Schlagball, Federball, Tischtennis oder Golf.

Glockenbälle

Bälle

Hier sind spezielle Bälle für verschiedene Sportarten oder Sportspiele.

Mann und Frau in Ski-Gestell mit Sitzplatz

Wintersport

Diese speziellen Sportgeräte eignen sich für den Wintersport auf Eis oder Schnee.