Inhalt

Hilfsmittel für die Arbeit (auch technische Arbeitshilfen genannt) können behinderungsgerechte Sonderanfertigungen und industrielle Serienprodukte sein. Beispiele sind ergonomische Maschinen, Werkzeuge oder verstellbares Arbeitsmobiliar.

Diese Hilfsmittel können:

  • Funktionseinschränkungen verringern oder ausgleichen
  • vorhandene Fähigkeiten fördern
  • vor gesundheitlichen Schäden schützen

Produkte aus anderen Hilfsmittelbereichen:

Finanzierung und Wissenswertes

Wissenswertes

Es gibt eine breite Auswahl an Hilfsmitteln für den Arbeitsplatz beziehungsweise technischen Arbeitshilfen. Hier sind einige Beispiele:

  • Kopiergeräte mit Sprachausgabe für den sehbehinderten Mitarbeiter
  • Arthrodesen-Bürostühle für den Mitarbeiter mit Hüftproblemen
  • Elastische Bodenmatten für den Mitarbeiter mit Rücken- oder Kniegelenksproblemen
  • Elektrisches Postfrankiergeräte für den Mitarbeiter mit Hand-Arm-Schwäche
  • Gabelstapler mit niedrigem Einstieg für den Lagermitarbeiter mit Beinhebeschwäche

Finanzierung

Hilfsmittel für den Arbeitsplatz und die Berufsausbildung sind förderfähig - entweder als Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben durch die Rehabilitationsträger (§ 33, § 34 SGB IX) oder bei anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung als Begleitende Hilfe im Arbeitsleben durch das Integrationsamt (§ 102 SGB IX in Verbindung mit § 19 SchwbAV).

Wer zahlt und welche Voraussetzungen vorliegen müssen, lesen Sie in der Infothek.

Gesetze, Verordnungen, Richtlinien

Eine Reihe von Gesetzen, Verordnungen, Normen und Richtlinien schaffen den rechtlichen Rahmen für die ergonomische, barrierefreie und behinderungsgerechte Arbeitsgestaltung.

Beispiele:

Packtisch

Büroausstattung und Betriebsausstattung

Verstellbare Arbeitsstühle und Arbeitstische, Umlaufschränke, Trennwände oder Arbeitslampen ermöglichen individuell gestaltete Arbeitsplätze, die ergonomisch und behinderungsgerecht sind.

Gabelstapler

Transportmittel und Fördermittel

Sackkarren, Gabelstapler, Schlepper oder Förderbänder für den Transport oder das Stapeln von Lasten können das Muskel-Skelettsystem entlasten oder die Arbeitsausführung bei einer Gehbehinderung ermöglichen.

Werkstattkran

Hebetechnik und Handhabungstechnik

Kettenzüge, Hebetische, Kippgeräte oder Robotergreifer unterstützen das Heben und Umsetzen von Lasten oder Gegenständen.

Hebemagnet

Bedienhilfen und Haltehilfen

Sterngriffe, Handräder oder Schnellspanner unterstützen die Hand-Armfunktion beim Umgang mit Maschinen, Werkzeugen oder Werkmaterial.

Tischbandsäge

Maschinen und Werkzeuge

Tischbohrsägen, Abbruchhammer oder Hobel können besondere Eigenschaften aufweisen, die die körperliche Belastung durch Geräusche, Vibrationen oder Gewicht reduzieren.

Aufsitz-Rasenmäher

Baumaschinen, Landmaschinen und -geräte

Bagger, Aufsitzmäher, Kommunalfahrzeuge oder Spezialgeräte für den Bau mit speziellen Vorrichtungen ermöglichen eine ergonomische und behinderungsgerechte Arbeitsgestaltung.

Reinigungsgerät

Reinigungsmaschinen und Reinigungsgeräte

Spezielle Hochdruckreiniger, Kehrmaschinen oder Sauger können Beschäftigte mit körperlichen Einschränkungen nutzen, um die Arbeitsbelastung bei der Reinigung von großflächigen oder verwinkelten Räumen zu reduzieren.

Messgerät

Messgeräte, Prüfgeräte und Laborgeräte

Thermometer, Feuchtigkeitsmesser oder Dosiergeräte können besonders ausgestattet sein und unterstützen zum Beispiel Beschäftigte mit einer Seh- oder Armbehinderung.

Helm

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz

Schutzbrillen oder Helme, Schutzhauben an Maschinen, Schalldämmplatten oder Lichtsignalschranken schützen vor Erkrankung und vor Unfällen.

Globus

Berufsausbildung

Hierzu gehört spezielles Testmaterial für die Berufsorientierung und Trainingssoftware für Auszubildende, die einen besonderen Unterstützungsbedarf haben.